Die Moxibustion

von Dr. med. Astrid Bernhard und Dr. med. Andreas Guggisberg

© hjschneider - Fotolia.com
© hjschneider - Fotolia.com

 

Unter Moxibustion (kurz Moxa) verstehen wir das Anwenden von Wärme an betimmten Stellen, vor allem an Akupunkturpunkten. Die Wärme wird mit sogenannten Moxacigarren an den Punkten angewendet. Hierzu gibt es verschiedene Verfahren.

 

Zur Moxibustion wird getrocknetes Beifusskraut entweder direkt auf einer Akupunkturnadel oder indirekt auf einer Ingwerscheibe zum Glimmen gebracht. Dadurch kann in der Tiefe eine Erwärmung des Akupunkturpunktes erzielt werden. Das führt zu einer Anregung des Blut- und Energieflusses. Diese Therapieform wird vor allem bei durch Kälte verursachten Beschwerden eingesetzt, aber auch zur allgemeinen Gesundheitsvorsorge.

 

Unter der Behandlung kann es zu einer Hautrötung, extrem  selten zu einer kleinen Brandblase kommen. Bitte sagen Sie rechtzeitig Bescheid, wenn Sie unter der Behandlung ein zu starkes Wärmegefühl verspüren sollten. 


Für weitere Fragen steht Ihnen gern der behandelnde Arzt zur Verfügung.

 

Praxis für Gynäkologie (Frauenarzt)

sowie Akupunktur und Chinesische Medizin (TCM)

Dr. med. Andreas Guggisberg

Thunstrasse 99

3006 Bern